Vereinsfest 2006 PDF Drucken
Donnerstag, 27. Juli 2006 um 16:44

Hitze bremst Sportler in ihren Leistungen

Von Gerhard Dubinyi

 

Drückende Hitze herrschte beim Vereinsfest des TV Hausen. Sie konnte jedoch die Sportler nicht abhalten, die eigene Leistung im Wettkampf im Rahmen der Vereinsmeisterschaft zu messen. Allerdings verhinderte die Hitze so manches Spitzenergebnis.

Der Spaß stand im Vordergrund, schließlich wollte der TV an das in den 60er und 70er Jahren so beliebte Vereinsfest wieder anknüpfen, so der Vorsitzende, Friedemann Reiner. Er war bei der Zeitmessung beim 50-Meter-Lauf im Einsatz. Sein Vorgänger Reinhard Lenz war beim Weitwurf als Aufsicht am Richtertisch. Über 70 Sportler gaben beim Lauf, Weitwurf und Weitsprung ihr Bestes. Sieben Fußball-Mannschaften bemühten sich, beim Kleinfeldturnier

den Ball in das torwartfreie Tor zu bringen.

Dominik Zimmermann läuft sonst die 50 Meter locker in neun Sekunden, doch dieses Mal war er unzufrieden: „9,92 Sekunden, das ist einfach viel zu langsam.“ Im Weitwurf warf er den Ball 25 Meter weit, das war dann für seine Altersgruppe schon ganz gut.

Beim Weitsprung feuerten die Erwachsenen, die auch die Messungen vornahmen, die Sportler mächtig an. Kevin sprang 2,70 Meter, hatte leicht übertreten, doch das wurde dann einfach ignoriert. Nachmittags ging es beim Vielseitigkeitskampf mehr um Geschicklichkeit. Das Beachvolleyball-Turnier hinterm Sportheim rundete mit Spielen auf Zeit das Vereinsfest ab, das im kommenden Jahr vorgezogen werden soll.

 

Grund zum Jubeln hatten die Hausener Nachwuchskicker: Sie trafen beim Fußballturnier zum Vereinsfest des Öfteren ins Tor. (Foto: Gerhard Dubinyi)