Weihnachtsfeier 2007 PDF Drucken
Freitag, 21. Dezember 2007 um 17:05

Fetzige Choreographien

Von Gerhard Dubinyi

 

Turnen, Tanzen, Theater: Bei der Winterfeier war einiges geboten. Die Dance Company beeindruckte die Zuschauer mit ihrer Choreographie.

Brackenheim - Für den TV Hausen geht das Jubiläumsjahr, in dem das 100-jährige Bestehen ausgiebig gefeiert wurde, zu Ende. „Der TV und seine Mitglieder haben gezeigt, dass sie große Feste feiern können“, meinte der Vorsitzende Friedemann Reiner bei der Winterfeier in der Mehrzweckhalle.

Dass das Turnen beim TV nach einer zwischenzeitlichen Flaute wieder an Bedeutung gewinnt, zeigten die Turner um Dieter Schäfer und Hugo Maier. Mit Dreh-, Flug-, Wende- und Überschlagelementen machte die gemischte Gruppe trotz unterschiedlicher Alters- und Leistungsstufen deutlich, dass Turnen ganz einfach Spaß macht. Später zeigten die Akteure weitere Elemente bei Sprüngen übers Mini-Trampolin und ließen ihre Körper frei durch die Luft wirbeln.

Eine „Mixed Company“ gab es bisher im TV noch nicht. Doch so mancher ahnte, dass da die Dance Company mit eingebunden sein könnte. Dieses Mal waren nämlich die Damen mutig und legten zusammen mit einigen Spielern der Fußballer eine heiße Sohle aufs Parkett. Wer den Ausschlag für diesen „Partnerwechsel“ gegeben hatte, das war für den Vereinsvorsitzenden nicht klar – das Publikum war auf alle Fälle begeistert.

In Mantel und Kopftuch verhüllt präsentierten sich die TV-Gymnastikfrauen, als der Oldie „Rote Lippen soll man küssen“ aus den Lautsprechern erklang. Dann zeigten sie bei ihrer Darbietung aber doch noch ganz schön viel Bein. Noch heißer wurde es, als bei der Mixed Company die Damen beim „Dudelmoser“-Auftritt in die Lederhose und die Herren ins Dirndl schlüpften.

Etwas ganz Besonderes hatten sich wieder einmal die Damen der Dance Company einfallen lassen. Unter der Leitung von Martina Wolf und nach einer Choreographie von Bettina Katzenberger boten sie eine bombige Vorführung mit einem männlichen Tänzer, die an irische Tanzformationen erinnerte. Zwar außer Puste, aber mit einem Lächeln im Gesicht, servierten sie dann noch eine Zugabe.

Erstmals wurden in Hausen Sportabzeichen verliehen, die unter der Leitung von Max Widmann abgelegt worden waren. Und auch ein humorvolles Theaterstück hatten die TV-ler wieder vorbereitet. Es bot Einblicke in die Familie und den Betrieb der „Flaschnerei Lotterle“, bei der – so viel wurde schnell klar – ohne den Opa gar nichts läuft.

 


Foto: Gerhard Dubinyi