Vereinsfest 2008 PDF Drucken
Freitag, 20. Juni 2008 um 14:15

Spaß steht im Mittelpunkt

Von Gerhard Dubinyi

 

Vereinsfest beim Turnverein Hausen kommt seit drei Jahren gut an

Viele Gründe sprachen vor drei Jahren dafür, eine alte Tradition beim TV Hausen wieder aufleben zu lassen – das Vereinsfest. Zum einen ist das Straßenfest Brackenheim weggefallen, die Einnahmen fehlten, also wurde für Abhilfe gesorgt. So führten die Verantwortlichen beim TV Hausen nach jahrzehntelanger Pause das TV‑Vereinsfest wieder ein.

Übung – Damals war es eine Art Übung für das große Jubiläum, den 100. Geburtstag im Jahre 2007. Inzwischen kommt es bei den Mitgliedern und vor allem bei den Teilnehmern gut an, meint TV‑Vorsitzender Friedemann Reiner. Im Jubiläumsjahr des TV wurde auch die weit über 1000 Jahre alte Jupitergigantensäule gefeiert und dazu der Platz drum herum neu gestaltet. Dies kommt inzwischen auch den TV‑Festen zugute. Dort wurde ein Zelt aufgebaut und Gottesdienst gefeiert. Nahezu alle Abteilungen, vor allem die Jugendbereiche, wurden in das Vereinsfest eingebunden. Sowohl am Grill als auch an der Getränkeausgabe und bei der Betreuung der Aktionen waren die TV‑Mitglieder gefordert.

Teilgenommen haben im Leichathletikbereich, wo es einen Dreikampf mit Weitsprung, 50‑Meter‑Lauf und Ballweitwurf gab, vor allem Kinder und Jugendliche, obwohl auch Erwachsene sich hätten beteiligen können. Neu war, dass nicht nach Jahrgang und Leistung bewertet wurde. Der Schwerpunkt lag im Mitmachangebot, für das alle eine Laufkarte erhielten. Damit gab es keine Überschneidungen wie in den Jahren zuvor.

Begeisterung – Die meisten starteten mit dem Weitwurf: Da brachte es Lukas Munk mit seinen acht Jahren schon auf 24 Meter. Daniel Schmids weitester Wurf lag bei 36 Meter. Ungewohnt war für viele der Weitsprung. Nathanael brachte es auf 2,10 Meter. Felix hingegen hatte hier schon 3,20 und 3,35 Meter aufzubieten. Jonathan freute sich, die Drei‑Meter‑Marke geschafft zu haben.

Beim Fußballturnier auf dem Kleinfeld und beim Beach-Volleyball stand auch der Spaß im Vordergrund und so waren auch hier alle Teilnehmer mit großer Begeisterung dabei.