Weihnachtsfeier 2009 PDF Drucken
Montag, 11. Januar 2010 um 17:07

Unterhosen aus Tahiti

Von Gerhard Dubinyi


Die Vereinsmitglieder zeigten ein ausgewogenes Programm, an dessen Ende ein heiteres Lustspiel stand.

Brackenheim - Der Turnverein Hausen veranstaltete seine Weihnachtsfeier in der voll besetzten Mehrzweckhalle. Zufrieden blickte der Vereinsvorsitzende Friedemann Reiner in die Runde: Die etwas mehr als 300 Plätze waren besetzt.
In Gedichtform wandte er sich ans Publikum und meinte, dieses könne sich nun mit Darbietungen verschiedener Altersklassen gut unterhalten lassen.
Richtiger Weg Mit den Turn-Nikoläusen in ihren roten Zipfelmützen zeigten Hugo Maier und Dieter Schäfer, dass sie mit ihrer Truppe auf dem richtigen Weg sind. Das Turnen erhält wieder etwas mehr Gewicht: Handstand, Überschlag, Übungen auf der Matte und über den Kasten - eine tolle Darbietung.
Während im TV Ballsportarten, wie Fußball und Volleyball längst dominieren, sind es hier auch die vielseitigen Darbietungen der Dance-Company, die immer wieder mit neuen Choreografien überraschen. Bei "Let's Drum" beeindruckten die Damen vom Fit+Fun-Kurs bei Schwarzlicht. In Erinnerung an Michal Jackson, nach dessen Rhythmen die Dance Company vor mehr als zehn Jahren ihre Erfolgsgeschichte begann, bot die Gruppe eine tolle Darbietung. Wie einst der King of Pop starteten sie im Rhythmus des Jahrtausendwechsels, um dann in den rasanten der heutigen Pop-Künstler zu wechseln. Was machbar ist, zeigte in den vergangenen Jahren nicht nur Karin Hönnige, sondern auch Martina Wolf und Bettina Katzenberger.
Jetzt ist mit Verena Schiller eine weitere Choreografin dazugestoßen. Sie bringt, wie schon bei "Stuhl meets Michael Jackson" neue Impulse. Beim TV gibt es auch männliche Cheerleader, die "Mens Company". Statt Baströckchen tat es bei ihnen ein Plastikumhang. Der Saal tobte, und sie mussten ihre erfrischende Show gleich wiederholen.
Laien Theater rundet seit Jahren das Sport-, Spaß- und Unterhaltungsprogramm ab. Die Laien spielten "Unterhosen aus Tahiti", ein Stück von TV-Vereinsmitglied Wilfried Keller. Das Lustspiel zeigte nicht nur, wie Paula und Eduard Knolle (Susanne Tabellion und Helmut Reiner), die Besitzer eines Miederwarengeschäftes, aus ihrer Misere herauskommen. Mit Hilfe von Knolles Tochter Henriette (Petra Rath), ihrem Verlobten Dr. Moritz Ständer (Manfred Umbach), Frau Shorty (Tamara Totzl-Schäufele) und dem Verkäufer Bert Bobbel (Udo Mayer) wurde der Unterhosen-Renner, die Feinripp-Marke "Kuno Kohlrabi", entwickelt. Nachdem sich mit dem Staatspräsidenten aus Tahiti (Wilfried Keller) ein Produzent gefunden hatte, waren bald alle im siebten Unterhosenhimmel. Auch Jolanda, (Regina Blatt), die sich schließlich noch verliebte.