Mitgliederversammlung 2012 PDF Drucken
Montag, 23. April 2012 um 15:20

 

Hausener Volleyballer setzen auf die Relegation

Abteilungen des TV zeigen bei der Hauptversammlung Probleme im Bereich der Ehrenamtlichen auf

Die Volleyball-Abteilung des Turnvereins Hausen ist seit vielen Jahren das Aushängeschild des TV. Zahlreiche Mannschaften von Spitzenvereinen wie Friedrichshafen und Rottenburg haben sich schon gegen Hausen schwer getan. Für den Klassenerhalt in der Regionalliga setzen sie nun auf die Relegationsspiele. Für den Vereinsvorsitzenden, Friedemann Reiner, war der Besuch des Partnervereins Afan Lido F.C. Port Talbot in Wales das Jahresereignis.

Betreuer fehlen - Um zehn auf 915 Mitglieder hat sich die Größe des Vereins geringfügig verringert. Die Turnabteilung ist die älteste und mit 554 die größte des Vereins. Abteilungsleiterin Martina Wolf bedauerte, dass die Freiwilligen im Bereich der Übungsleiterinnen und Betreuerinnen weniger werden. Durch Umstrukturierungen konnte der Turnbetrieb weiter aufrechterhalten werden.

Beim Landeskinderturnfest brachten sich 30 Nachwuchs-Turner aktiv bei Wettkämpfen ein. „Wir sammelten drei Mal E: Erfahrung, Eindrücke und gute Ergebnisse", so Martina Wolf. Sie ließ nicht unerwähnt, dass der Kinderfasching von den Turnern allein organisiert wird, die Dance Company bei verschiedenen Events auftritt. Das Landesturnfest in Heilbronn-Neckargartach wird von den TV-Turnern bewirtschaftet.

Pächter - Auf fast ein Jahr der Bewirtschaftung des Sportheims blickte Vereinschef Reiner zurück. Die neue Pächterin, Waltraud Häusler-Gerlacher, konnte auch 45 Gäste des TV aus Wales in Hausen begrüßen und kulinarisch verwöhnen.
Es seien zahlreiche neue Freundschaften geschlossen worden, sagte der Vorsitzende. Hauptorganisator Harry Leonhardt meinte, die Gäste seien längst in Hausen integriert, obwohl es eigentlich die Partnergemeinde von Heilbronn ist. Dort wurde die Delegation ebenso empfangen wie bei Brackenheims Bürgermeister Rolf Kieser. Im Juni kommt das Fußball-Team eventuell zum internationalen Fußball-Turnier in die Heuss-Stadt, und die Hausener reisen 2013 nach Wales. Für den Vereinsvorsitzenden besitzt der TV Hausen mit dieser Freundschaft „ein ganz besonderes Juwel in seinem Vereinsleben, dessen Pflege wichtig ist".
Gut aufgestellt - Die aktiven Fußballer des TV stehen dieses Jahr deutlich besser da als in der Runde 2010/2011, berichtete Mike Mayer. Weder bei Stadt- noch bei Zabergäu-Pokal konnten die Hausener punkten. Gut sieht es bei der Jugend aus, wobei hier nur noch in Kooperationen mit Dürrenzimmern und Nordhausen Mannschaften gestellt werden können. Sie haben bisher gut abgeschnitten, so Mike Mayer.

Für Volleyball-Abteilungsleiter Malte Stiel legte sein Stellvertreter Dieter Heil eine Übersicht vor. Daraus wurde deutlich, dass die Volleyball-Hochburg Hausen in nahezu allen Spielklassen vertreten ist. Erfolgreich waren die Jugend- Teams, die sich meist nur den Bundesliga-Nachwuchsteams aus Friedrichshafen und Rottenburg beugen mussten.
Die erste Herren-Mannschaft setzt in der Regionalliga für den Klassenerhalt auf die Relegation und auf die Rückkehr von Spieler Malte Stiel. Zwischen zweiter Bundesliga und Regionalliga wird künftig eine dritte Liga eingeschoben.

Rainer Braun Ehrenmitglied im TV Hausen
Brackenheim - Bei den Wahlen im Rahmen der Mitgliederversammlung des TV Hausen wurde Frank Schelling als stellvertretender Vorsitzender wiedergewählt. Für die ausgeschiedene stellvertretende Abteilungsleiterin Turnen, Claudia Hilprecht, wurde Karin Hönnige gewählt. Deren Position als Frauenvertreterin im Hauptausschuss übernahm Heidi Bühler. Das Amt des stellvertretenden Abteilungsleiters Fußball übernahm Steven Stock von Achim Kirchert. In ihren Ämtern bestätigt wurden Volleyball-Abteilungsleiter Malte Stiel und sein Stellvertreter, Dieter Heil.

Mit der Ehrennadel des Volleyball-Landesverbandes in Bronze, wurden Marion Schaaf für ihre mehr als 20jährige Übungsleitertätigkeit im Volleyball-Breitensport und Christian Geiger für seine langjährige Staffelleiter-Tätigkeit im Volleyball von Reinhold Kleiner vom VLW ausgezeichnet.

Die Ehrenmitgliedschaft, verbunden mit der Ehrennadel in Gold, überreichte Vereinschef Friedemann Reiner an Rainer Braun. Er dankte ihm für seinen langjährigen Einsatz in der Jugend-Arbeit und in der Fußballabteilung.
Für 60 Jahre Mitgliedschaft ehrte der Vereins-Chef Friedrich Bäzner, Marianne Blatt und Herbert Schmoll sowie für 50 Jahre Dieter Heil. Für 40 Jahre erhielten Gerhard Blumhagel, Günter Kühner, Helmut Landa, Willy Neubauer, Otto Schmoll, Kurt Specht und Gerhard Weinbrecht die Vereins-Ehrennadel in Gold.

Silber - Die in Silber erhielten für 25 Jahre Bernhard Bender, Ramona Blatt, Stefanie Foß, Volker Hönnige, Karin Ilzhöfer, Alwin Krech, Gertrud Kühner, Sabine Gritzki, Franz und Roswitha Laschett, Bernd Maier, Heidi Mauthe, Mike Mayer, Arndt Müller, Frank Schelling, Heidi, Ursula und Wilfried Schmoll und Gertrud Stengel.