Mitgliederversammlung 2005 PDF Drucken
Dienstag, 19. April 2005 um 16:35

Volleyballsport ist weiter auf der Erfolgsschiene

Von Gerhard Dubinyi

 

Bei der Mitgliederversammlung des Turnvereins Hausen machte der Vorsitzende Friedemann Reiner deutlich, wo der Verein die meisten Zuwächse hat. Als Straßenfest-Ersatz veranstaltet der TV am 11. Juni ein Vereinsfest bei der Jupitersäule.

Bei seinem Blick zurück erinnerte Reiner unter anderem an die Einführung der Hallengebühren. Diese schlagen beim TV mit 6000 Euro pro Jahr zu Buche. Verschiedene Renovierungsarbeiten wurden getätigt. Dank der Mitarbeit von Mitgliedern konnten nahezu 10 000 Euro durch Eigenleistungen eingespart werden, berichtete der Zweite Vorsitzende Ralf Kirchert. Für die weiteren Arbeiten, wie das Richten der Laufbahn und das Erstellen des Streetball/Basketball-Platzes wünscht sich Kirchert aber noch mehr Unterstützung von den Mitgliedern.

Am 11. Juni will der TV - als Ersatz für das weggefallene Straßenfest - ein Vereinsfest mit verschiedenen Aktionen veranstalten. Für das Jubiläum zum 100-jährigen Bestehen im Jahr 2007 laufen längst die Planungen.

Anhand von Grafiken erläuterte Reiner die Mitgliederentwicklung. Der TV ist auf nunmehr 862 angewachsen, das sind 13 mehr als im Vorjahr. Stärkste Abteilung ist die der Turner mit 558, gefolgt von den Volleyballern mit 267.

Aus der Fußballabteilung berichtete Achim Kirchert, dass sich einiges geändert habe. Ein neuer Trainer wurde engagiert und es gab Spieler-Neuzugänge. Bei der Jugend laufe es gut, 70 Kinder und Jugendliche seien hier am Ball und auch die Kooperation mit dem TGV Dürrenzimmern bei der C-Jugend funktioniere. Im Juli ist wieder das Jugendturnier geplant und vom 8. bis 10. Juli kommen zum zehnten Mal Hausener Mannschaften aus ganz Deutschland zum Fußball-Turnier an die Zaber.

Nachdem sich die erste Volleyball-Mannschaft gerade noch in der Regionalliga habe halten können, befinde sich der Hausener Volleyball-Sport weiter auf der Erfolgsschiene, so der stellvertretende Abteilungsleiter Harry Leonhardt. Die Mannschaft spielt seit fünf Jahren in derselben Besetzung, was die Leistung noch mehr verdeutliche. Die zweite Mannschaft ist in die Landesliga aufgestiegen. Auch mit der Jugend ist Leonhardt zufrieden. Drei Teams standen in der württembergischen Endrunde, wobei die A- und die B-Jugend je einen vierten und die C-Jugend einen zweiten Platz erreichte.

Nicht um Platzierungen geht es in der Abteilung Turnen. Hier spielt der Spaß am Sport eine größere Rolle, denn die Kinder stehen nicht so sehr aufs Leistungsturnen, so Abteilungsleiterin Ute Weinmann. Der TV biete zwar nach wie vor viel im Kinderbereich, gefragt sei aber vor allem Tanzen und das Bewegen schlechthin.

Schatzmeisterin Ursula Kirchert berichtete von positiven Bewegungen im Finanzbereich, in dem Umsätze fast wie in einer kleinen Firma getätigt werden.

 

Dankeschön für Treue zum Verein

Bei der Mitgliederversammlung des TV Hausen dankte der Vereinsvorsitzende Friedemann Reiner langjährigen Mitgliedern für ihre Treue zum Verein. 25 Jahre dabei sind Karin Frank, Christa Kammel, Brunhilde Knauer, Birgit Leonhardt, Adolf Oettinger, Waltraud Rechkemmer, Marion Schaaf, Dietmar Scheuerle, Gerhard Scheuerle und Angela Schwab.

Bei den Wahlen wurde Marion Schaaf als stellvertretende Frauenvertreterin in ihrem Amt bestätigt. Bestätigt wurden auch Katharina und Emanuel Kirchert als Jugendvertreter. Nicht besetzt werden konnte das Amt des Pressereferenten, für das sich Hugo Maier nicht mehr zur Verfügung stellte.

 


Ehrungen beim TV Hausen: Der Vorsitzende Friedemann Reiner (links)
freute sich mit den Mitgliedern. (Foto: Gerhard Dubinyi)